Fazit...Abschließende Bemerkungen


Fazit...

Ausrufezeichen Die einzig sinnvolle Optimierung einer Webseite ist die Optimierung für Menschen. Der Mensch ist die Zielgruppe der angebotenen Information. Deswegen sollte man auch jeden Menschen miteinbeziehen und keine Zielgruppe besonders bevorzugen!

Dass die Webseite gleichzeitig standardkonform und bestenfalls auch XHTML oder HMTML 4.1 validiert ist sollte schon bei der Implementierung beachtet werden und nicht erst nach einer Optimierung geschehen! Es ist nicht sonderlich schwer eine Seite zu erstellen, die in jedem Browser gleich aussieht wenn man sich an offizielle HTML Standards hält, die Zugänglichkeitsrichtlinien beachtet und seine Webseite nicht auf proprietären Technologien aufbaut. Eine Optimierung auf spezielle Browser entfällt dadurch vollständig.

Browseroptimierung ist nicht nur hinderlich für den falschen Browser sondern in vielen Fällen sogar einschränkend, wenn z.B. das Navigationsmenü bei einem Browser flackert und bei einem anderen anstandslos funktioniert nur weil für diesen die Seite optimiert wurde. Oder ärgerlich, wenn der Bilderservice verlauten lässt..."ihre Bilder können nur mit einer aktuellen Version des Browsers X übertragen werden! Danke für ihre Mühen...". Somit ist eine Browseroptimierung leider immer auch eine Art Behinderung oder Ausschluss von bestimmten Benutzergruppen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine Optimierung im Internet eher selten Sinn hat, zumindest wenn die Ansicht von Webseiten davon betroffen ist. Es genügt vollkommen, sich über aktuelle Technologien zu informieren, sie anzuwenden und Standards bei der Auszeichnung einzuhalten. Ist das Design durchdacht und sind alle vorherigen Punkte eingehalten worden erhält man eine wunderbare Seite für jeden Benutzer, jede Plattform und jeden Browser. In diesem Sinne...mögen die guten Webseiten mit euch sein :-)

Grüße, Thomas Beck